Was ist die Eurex Börse?

Die Eurex Börse ist die European Exchange. Es handelt sich um eine Terminbörse für Finanzderivate, die zu den größten der Welt gehört. Es gibt sie seit 1998, damals schlossen sich die deutsche DTB und die Schweizer SOFFEX zur Eurex Börse zusammen. Die SOFFEX gehörte zur SWX Swiss Exchange, die DTB (Deutsche Terminbörse) zur Deutschen Börse AG.

Diese beiden Muttergesellschaften beschlossen schon Ende 1996 in einem Letter of Intent den Zusammenschluss ihrer Futures- und Derivateabteilungen zu einer gemeinsamen Börse. Daraus entstand die Eurex Börse.

Was bringt die Eurex Börse den Anlegern?

eurexSowohl die DTB als auch die Schweizer SOFFEX (Swiss Options and Financial-Futures Exchange) waren schon zuvor ausschließlich mit dem Futures- und Derivatehandel befasst gewesen. Dieser unterliegt eigenen Gesetzen und ist für den Welthandel an den Börsen sehr bedeutsam. Man schätzt, dass rund 60 % des börslichen Handelsvolumens im Jahr 2015 nur auf der Basis des Derivatehandels entsteht.

Derivate machen daher Kurse. Es gibt beispielsweise für den deutschen Leitindex Dax manchmal Wochenendindikationen, die auf starke Kursveränderungen verweisen, obwohl ja die beteiligten 30 deutschen Blue Chips am Wochenende gar nicht gehandelt werden. Diese Kursveränderungen kommen allein dadurch zustande, dass sich Trader am Wochenende mit Derivaten (beziehungsweise Kaufstopps darauf) positionieren. Der Hintergrund sind politische Nachrichten am Wochenende. Während der Griechenland-Krise im Jahr 2015 war so etwas zu beobachten.

Da nun der Derivatehandel diese Bedeutung angenommen hat, war es nur zwangsläufig, dass in Europa mit der Eurex ein starker Akteur auf den Plan tritt, der die entsprechenden Aktivitäten auf einer einheitlichen Clearing-Plattform bündelt. Trader können sich dadurch auf einen großen Liquiditätspool für die gehandelten Derivate und auf ausgezeichnete Kurse verlassen. Die Eurex war eine der ersten Institutionen, welche den elektronischen Zugang zu den Derivate-Märkten ermöglichten. Es gibt inzwischen mehr solcher Gesellschaften, gleichzeitig hat die Eurex Tochtergesellschaften gegründet.

Dazu gehören die ECAG (Eurex Clearing), die US Exchange Holdings, die Eurex Repo GmbH sowie die Eurex-Bonds GmbH. Muttergesellschaft der Eurex Deutschland ist die Deutsche Börse Group.

Produkte der Eurex Börse

Handelsprodukte an der Eurex sind unter anderem Derivate auf den Euro-Schatz-Future sowie Futures auf den Dreimonats-EURIBOR, den EuroStoxx 50 und den Euro-Buxl. Auch skandinavische Indizes und Aktien, Branchenindizes des EuroStoxx 50, amerikanische und europäische Einzelwerte, Staatsanleihen, Jumbo-Werte, ETFs und Futures auf den EONIA (ein Zinsindex) können gehandelt werden. In jüngster Zeit kamen Weekly Options und kurzfristige Aktienindexderivate, MDAX-Derivate, Optionen auf den SMIM und schließlich asiatische Werte von der Börse in Singapur hinzu.

Die Zahl der Kontrakte liegt bei jährlich rund zwei Milliarden. Insgesamt stehen im Jahr 2015 rund 200 Aktienoptionen und 370 Futures zur Verfügung. Der EuroStoxx 50 ist praktisch mit sämtlichen Titeln vertreten. Ansonsten stammen die Werte aus Deutschland, der Schweiz, den USA, Frankreich, Finnland, Italien, den Niederlanden, Schweden und Spanien. Sehr gut ist der Bereich der Aktienindexderivate ausgebaut, die führenden internationalen Indizes, verschiedene Branchenindizes und europäische Midcap-Segmente sind gut vertreten. Zu den jüngsten Erweiterungen zählen Volatilitätsindexderivate. Das sind Futures, die sich mit dem Anstieg oder dem Nachlassen der Volatilität (Marktschwankungsbreite) großer Indizes bewegen. Für den Dax ist das der VDAX-NEW, für den Schweizer SMI der VSMI und für den EuroStoxx 50 der VSTOXX. Auch die ETF-Derivate und -Futures sind zweifellos interessant, die den Derivatehandel auf ETFs ermöglichen, den sonst kaum eine Börse im Angebot hat.

Einen sehr starken Anteil am Umsatzvolumen der Eurex – rund die Hälfte – haben die Zinsderivate. Allein auf den Euro-Bund-Future werden täglich rund eine Million Kontrakte gehandelt, er ist an der Eurex das umsatzstärkste Produkt. Weitere Produkte sind Energiederivate und außerbörsliche Kassamarktgeschäfte (Eurex Repo und Eurex Bonds). Die Eurex Kurse sind die Referenz für OTC-Geschäfte von CFD- und Binärbrokern. Das ergibt sich allein aus dem riesigen Liquiditätspool der Eurex, der tick- und sekundengenaue Kurse ermöglicht.


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Total: 1 Average: 5]

Lernen Sie dieses Angebot kennen: