Was ist der Aktienkurs?

Der Aktienkurs ist der Verlauf des Wertes einer Aktie. Diese werden von Unternehmen, die an der Börse notiert sind, herausgegeben, um Eigenkapital zu beschaffen. Damit hat man dann als Aktionär (Eigentümer von Aktien) einen Anteil an dem Unternehmen. Nun ist es so, dass der Aktienkurs vom Stand der Firma abhängig ist.

AktienkursWenn die Auftragsbücher voll sind, die Produktion und der Verkauf gut laufen, dann steigt auch der Kurs und letztendlich der Wert der Firma. Bei Problemen in der Firma oder ausbleibenden Aufträgen ist es sehr wahrscheinlich, dass der Kurs, also der Gegenwert einer Aktie, fällt. Aber der Aktienkurs ist nicht nur firmenintern, sondern auch an äußeren Begebenheiten gekoppelt. Dies war besonders bei der Weltwirtschaftskrise 2008 der Fall, als weltweit die Kurse in den Keller gingen. Ebenso können Umweltkatastrophen (wie zur Zeit in Japan zu beobachten) die Wirtschaft an der Börse schwer treffen. Doch auch Wechsel in der Chefetage bei den größten Unternehmen können dazu führen, dass der Aktienkurs der betroffenen Firma steigt oder sinkt.

Wie entsteht der Aktienkurs?

Der Aktienkurs bildet unmittelbar den aktuellen Marktpreis einer Aktie ab. Er wird unmittelbar durch Angebot und Nachfrage der Marktteilnehmer bestimmt und spiegelt somit die Erwartungshaltung des Marktes an das Unternehmen wieder.
Jeder einzelne Marktteilnehmer hat dabei eine bestimmte Vorstellung was die Aktie wert ist. Und je nachdem ob der momentane Aktienpreis über oder unter dem gefühlten “fairen Preis” liegt, entscheiden sie sich dafür die Aktie kaufen oder verkaufen zu wollen. Möchte ein Verkäufer nun einen bestimmten Preis realisieren, so benötigt er einen Käufer der bereit ist diesen Preis zu entrichten. Ebenso braucht jeder Käufer einen Verkäufer, der mit seinen Preisvorstellungen einverstanden ist.
Möchten nun mehr Leute eine Aktie kaufen als Verkaufen, ist also die Nachfrage höher als das Angebot, so kann der Verkäufer einen höheren Preis realisieren, der Aktienkurs steigt also. Ist jedoch das Angebot größer als die Nachfrage, da viele Teilnehmer ihre Aktien verkaufen wollen, so entwickelt sich der Aktienkurs entsprechend nach unten.

Wann ändert sich der Aktienkurs?

Um eine gute Handelsstrategie nutzen zu können, sollte man alle Faktoren des Unternehmens kennen, welche den Aktienkurs bestimmen.

Möchte man auf Aktienkurse der Vergangenheit zurückschauen, sollte bei der deutschen Börse im Internet nachschauen. Auch in einzelne Daten hat man stellenweise noch Einsicht. Warum bestimmte Aktien gefallen oder gestiegen sind, erfährt man aus Zeitungs- oder Nachrichtenarchive, welche auch mit dem Internet nutzbar sind. Dies ist möglich für die letzten beiden Jahrzehnte, davor gegangene Aktienkurse kann man durch die deutsche Zentralbibliothek herausfinden. Einige Einsichten davon gibt es in der Zentralbibliothek in digitaler Form andere auf Papier.

Im Unternehmen unterliegt der Aktienkurs Schwankungen, sobald es interne unternehmensbezogene Veränderungen gibt. Zudem zählen, Übernahme von Konkurrenten, das Abstoßen von Unternehmensbereiche, Wechsel in der Unternehmungsführung oder die Gründung einer Tochtergesellschaft.

Diese Änderungen der Entwicklungen wirken sich jedoch erst im Aktienkurs aus, wenn die Firma die Geschäftsbereiche vorlegt. Bei negativen Zahlen kann es zu einem verstärkten Angebot kommen, welches mit einem Wertverfall hervorgeht. Bei positiven Entwicklungen, also positiven Zahlen, könnte die Nachfrage stark steigen. Dadurch würden auch die Handelspreise wiederum steigen.


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Total: 1 Average: 5]

Lernen Sie dieses Angebot kennen: