Binäre Optionen Broker und ihr Angebot

binäre optionen brokervergleichDer Markt der Binären Optionen ist noch sehr jung, jedenfalls für private Anleger, die das innovative Handelsinstrument seit der Freigabe durch die SEC im Jahr 2008 handeln können. Institutionelle Kunden waren schon länger damit vertraut, für Privatleute und die Broker selbst wurden die einfach zu handelnden Derivate vor allem mit der Entwicklung des mobilen Internets interessant.

Binäre Optionen weisen durch ihr grundlegendes binäres Konstrukt – es gibt nur zwei Möglichkeiten, wie ein Trade ausgeht – eine so hohe Übersichtlichkeit auf, dass sie gut vom Smartphone aus zu buchen sind. Das wurde mit herkömmlichen Wertpapieren seit den frühen 2000er Jahren auch versucht, jedoch blieb der Zuspruch der Trader aus. Kein Mensch wollte auf dem kleinen Handydisplay einen Stopploss nachziehen. Diesen brauchen Trader bei Binären Optionen nicht, doch was benötigen sie dann?

Binäre Optionen und das Drumherum

Die Option ist wirklich blitzschnell gebucht: Der Trader entscheidet, ob der Kurs eines Underlyings steigen oder fallen, eine bestimmte Preisgrenze berühren oder in einer Range verharren könnte, dann wählt der Trader eine Laufzeit und drückt auf dem Touchscreen seines mobilen Endgerätes einen sehr übersichtlichen grünen oder roten Button. Die meisten Softwareprogramme für Binäre Optionen sind ganz bewusst so simpel und überschaubar aufgebaut, man kann den Button auch im Dämmerlicht auf der Straße und sogar beim Autofahren erkennen (auch wenn ein Autofahrer nicht unbedingt traden soll). Natürlich können die Binären Optionen auch vom Desktop-PC aus gehandelt werden, es scheint aber, dass das mobile Internet und Binäre Optionen eine sehr erquickliche Liaison eingegangen sind. So weit, so vorteilhaft, doch wie steht es um den Service der Broker, die Ein- und Auszahlmöglichkeiten, den Support und die Education? Hier zeigen sich viele Binäre Optionen Broker sehr innovativ, Beispiel Zahlungsmöglichkeiten: In vielen Fällen können die Kunden mehrere moderne eCash-Verfahren einsetzen, Moneybookers (Skrill) gehört fast überall zum Standard, darüber hinaus gehen die Broker sehr gut auf national verbreitete Verfahren ein.

Allerdings ist das nicht durchweg der Fall, denn deutsche Trader vermissen oft PayPal, hierzulande weit verbreitet, während praktisch jeder Broker auf die klassische Kreditkarte setzt, die Trader eher weniger mögen, wenn sie schon das komplette Verfahren online abwickeln und lieber Passwörter als unverschlüsselte Kreditkartennummern eingeben. Auch Banküberweisungen sind bei den Binäre Optionen Brokern obligatorisch im Angebot, manchmal sind sie sogar der einzige Auszahlungsweg, aber dann (fast) immer mit recht hohen Kosten verbunden. Die Banküberweisung selbst hat einen juristischen Hintergrund. Die vielfach in Zypern angesiedelten Broker wollen sich auf diese Weise jedem Verdacht entziehen, sie könnten auf irgendeine Weise Geldwäsche unterstützen. Wer aber ein inländisches Konto eröffnet, muss sich sehr gut legitimieren, der zypriotische Broker hat also diesen Teil der Übung auf das deutsche Geldinstitut abgewälzt. Warum aber die hohen Kosten, teilweise bis zu 25 Euro für eine Überweisung? Nun, das gab es bei anderen Onlinebrokern bis etwa zum Jahr 2010 auch, dann stellten die meisten deutschen (klassischen) Broker auf kostenlose Überweisungen um. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Gepflogenheiten bei den Binäre Optionen Brokern entwickeln.

Bietet Ihr Broker Education und Support?

Der Support findet bei Binäre Optionen Brokern, wenn sie wirklich gut sind, auf modernsten Wegen statt. Es wird gechattet und geskypt, da können sich klassische Geldinstitute und ebenso klassische Broker eine dicke Scheibe abschneiden. Die Educationangebote fallen hingegen äußerst differenziert aus. Es gibt vorbildliche Broker, die Videotutorials, aber auch sehr viel zum Nachlesen, stets die aktuellsten News und darüber hinaus Webinare – für alle Trader kostenlos – anbieten. Diese Broker sind eher die Ausnahme als die Regel. Viele Broker stellen im Educationbereich lediglich die Spielregeln für Binäre Optionen vor, es gibt aber keinerlei Handelsunterstützung für die breite Masse der Trader. Eine dritte Gruppe von Brokern differenziert bei den Konten sehr stark (Standard, Silber, Gold, Platin, VIP und so fort), nur die VIP-Kunden erhalten eine wirklich umfassende Handelsunterstützung, allerdings durch einen persönlichen Accountmanager, der sie wahrscheinlich subtil zum Handeln verleiten wird (damit der Broker Umsatz macht). Davon ist abzuraten. Es haben sich in dieser Szene längst anderswo Standards etabliert, zu denen kostenlose, aber dennoch umfassende Education per reinem Text, Video und – sehr wichtig! – Webinar gehört. Darauf sollten Trader bei ihrer Entscheidung für einen Binäre Optionen Broker achten.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Total: 1 Average: 5]
Lernen Sie dieses Angebot kennen: