Binäre Optionen Bonus

Ein wichtiger Punkt, auf den die meisten Anleger und Trader beim Vergleich der verschiedenen Binäre Optionen Broker achten, ist ein eventueller Einzahlungsbonus für Neukunden. Die meisten Broker haben sich dafür entschieden, ihren neuen Kunden auf die erste Einzahlung einen Bonus zu zahlen, dessen Höhe allerdings von Broker zu Broker sehr unterschiedlich sein kann.

Jetzt handeln

Wer sich aufgrund des Bonus für einen bestimmten Binäre Optionen Broker entscheidet, der achtet sicherlich in erster Linie darauf, wie hoch der gezahlte Bonus ist. Die meisten Broker machen die Bonushöhe davon abhängig, für welche Ersteinzahlung sich der jeweilige Kunde entschieden hat. Daher findet oftmals eine Bonusstaffelung statt, sodass der Bonus umso höher ausfällt, desto mehr Kapital der Kunde erstmalig auf sein Handelskonto einzahlt. Es gibt aber durchaus auch Broker, die unabhängig von der Einzahlung nur einen festen Prozentsatz als Bonus zahlen. Diese Prozentsätze können von Anbieter zu Anbieter deutlich variieren und bewegen sich im Durchschnitt zwischen zehn und 100 Prozent. Zahlt ein Binäre Optionen Broker also beispielsweise ab einer Mindesteinzahlung von 500 Euro einen Bonus von 20 Prozent, so würde der Trader eine Gutschrift von 100 Euro erhalten. Allerdings muss beim Vergleich der Angebote nicht nur auf die Bonushöhe geachtet werden, sondern die Trader sollten sich vor allen Dingen über die jeweiligen Umsatzbedingungen informieren.

Umsatzbedingungen als wichtiges Vergleichskriterium

Nahezu jeder Bonus, der von einem Binäre Optionen Broker gezahlt wird, kann vom Trader nicht sofort ausgezahlt werden. Die Auszahlung eines Bonus ist nämlich fast immer nur unter der Voraussetzung möglich, dass dieser mehrmals im Zuge eines Handelsauftrages eingesetzt wurde. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von den Umsatzbedingungen, die im Detail besagen, wie oft ein Bonus eingesetzt werden muss, damit er tatsächlich ausgezahlt werden kann. Auch bezüglich der Umsatz- bzw. Bonusbedingungen gibt es zwischen den Brokern zum Teil deutliche Unterschiede. Im Durchschnitt müssen Kunden den gutgeschriebenen Bonus 20 bis 30 Mal einsetzen, damit eine Auszahlung vorgenommen werden kann. Manche Broker fordern sogar, dass der Bonus mindestens 40 Mal im Zuge eines Handelsgeschäftes eingesetzt werden muss, bevor er ausgezahlt werden kann. Aufgrund dieses häufigen Einsatzes ist es natürlich sehr wahrscheinlich, dass der Bonus im Zusammenhang mit einem verlustreichen Trade verloren wird. Je öfter der Bonus mindestens umgesetzt werden muss, desto großer ist natürlich die Gefahr, dass es gar nicht zur Auszahlung des Bonus kommen kann. Daher sollten Trader beim Vergleich der Angebote nicht nur auf die Höhe des Bonus achten, sondern vor allen Dingen auf möglichst moderate Umsatzbedingungen.


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Total: 1 Average: 5]
Lernen Sie dieses Angebot kennen: